Brasilia

Click the images below for bigger versions:
Feature: 
Nein
Magazin für Gestalter, Freunde und Wartende
Hannover
erscheint: 
unregelmäßig

Brasilia – ein neues Magazin von Gestaltern

Die dritte Ausgabe des Brasilia-Magazins - ein Magazin von Gestaltern für Gestalter - ist im Juni erschienen. Es widmet sich dem Thema Warten und findet ganz eigene Definitionen: Fotostudent Emile Ducke reiste nach Transnistrien und zeigt Bilder eines Landes, das auf seine Anerkennung als Staat wartet, Grafikstudent Arne Meyer hofft eine Nacht lang vor dem Fernseher auf Entertainment. Während die Absolventinnen Nikita von Teickenberg und Laura Bingemer das Warten als Impuls für ihr kreatives Schaffen sehen und Innenarchitektin Katrin Brümmer es als ein Aushalten versteht, wartet der Künstler Stefan Us bewusst eine Zeit, damit seine Fantasien in den Himmel wachsen. Szenografie-Professor Hans-Jörg Kapp betrachtet die Dramaturgie des Wartens, Designtheoretikerin Gudrun Scholz sucht es in der Kunst und Medienrecht-Professor Fabian Schmieder spricht über die rechtliche Relevanz. Die Musik-Professorin Darlén Bakke und Ute Heuer, Professorin für Malerei, unterhalten sich über John Cages inszeniertes Warten. Das Cameo Kollektiv gibt mit einem Magazin Geflüchteten eine Stimme.

Über Brasilia

Brasilia ist ein monothematisches Magazin der Designabteilung der Hochschule Hannover. Die zweite Ausgabe mit dem Thema »Ideale und Zweifel« wurde mit verschiedenen Designpreisen ausgezeichnet. Brasilia wurde 2014 an der Hochschule Hannover gegründet. Die Redaktion besteht aus Designstudierenden, Professoren sowie Mitarbeiterinnen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät III — Medien, Information und Design der Hochschule Hannover.