Frieze d/e

Click the images below for bigger versions:
Feature: 
Nein
Berlin
erscheint: 
vierteljährlich

Frieze Publishing, der Verlag des internationalen Kunst- und Kulturmagazins frieze, veröffentlicht im Frühjahr 2011 die erste Ausgabe einer neuen Zeitschrift: frieze d/e.

frieze d/e ist eine durchgängig zweisprachige Vierteljahreszeitschrift (d/e steht für „Deutsch“ und „Englisch“), die mit eigenen Inhalten von einem eigenständigen Redaktionsteam von Berlin aus produziert wird. Sie verschafft einen umfassenden Einblick in das zeitgenössische Kunst- und Kulturgeschehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und verfolgt aufmerksam die internationalisierte Künstlerszene, die sich im deutschsprachigen Raum entwickelt hat.

Chefredakteurin von frieze d/e ist Jennifer Allen, die seit 2007 regelmäßig für frieze schreibt. Mareike Dittmer und Jörg Heiser sind Herausgeber des Magazins. Magdalena Magiera ist Chefin vom Dienst. Die neue Publikation wird – wie man es von frieze seit zwanzig Jahren kennt – Texte herausragender internationaler Autoren zur zeitgenössischen Kunst und Kultur veröffentlichen, exklusive Künstlerprojekte vorstellen und Interviews präsentieren. Die grafische Gestaltung übernehmen die Designer Brighten the Corners, die in Stuttgart und London mit Büros vertreten sind.

frieze d/e ist das erste neue Magazin, das Frieze Publishing seit 1991, dem Gründungsjahr von frieze, herausgibt.