"Nebengeräusche", Kunsthaus Dresden

Projekt: 
Solarbetriebener Brunnen
August 2003
Click the images below for bigger versions:
Kurzbeschreibung: 

"Nebengeräusche des Hauses" thematisiert das Spannungsfeld der Institution - die Ausstellung eröffnet ein Spektrum von konkreten räumlichen Veränderungen bis zu hin zum Nachdenken über die Institution: Welche gedanklichen, ideologischen und sozialen Konstruktionen liegen einer Institution zugrunde ? Welche abstrakten Konstrukte bilden den Rahmen, in dem letzendlich auch eine Kunstinstitution verortet ist? Wie bestimmt die räumliche Definition einer Institution, ihre Architektur und ihr Dekor, die Inhalte, die in dieser verhandelt werden?

Pro qm baute in den Innehof einen kleinen solarbetreibenen Brunnen, wie er in Baumärkten angebiten wird. Bei ausreichen Sonnenschein spritzt dann das Wasser, das sich in einem Eimer im Regenabfluss sammelt, wenige Zentimeter über den Gullideckel.

Beteiligte KünstlerInnen:
Bettina Allamoda, Lucio Auri, Margit Czenki, Stephan Dillemuth, Judith Hopf, Kooperative Kunstpraxis, (e.) Twin Gabriel, Nils Norman, PP Office, Pro qm, Marion von Osten, Joanna Sands, Annette Weisser und Ingo Vetter

www.kunsthausdresden.de/